Gute Zähne. Gutes Lächeln.

Metallkeramik

Bei einer Keramikverblendkrone

werden die keramischen Massen in einem aufwendigem Schicht- und Brennverfahren auf das Metallgerüst aufgetragen. Auch hier wird, wie bei der Kunststoffverblendkrone, die Zahnfarbe individuell ausgesucht.

Keramische Verblendungen können vom Zahntechniker dem natürlichen Vorbild täuschend ähnlich nachgebildet werden; sie sind farbstabil und abrasionsfest. Die Verbindung der Keramik mit dem Metall ist dauerhafter als eine Verbindung mit Kunststoff. Bei einer Kunststoffverblendung werden ebenfalls mehrere Massen in einem bestimmten Verfahren aufgetragen und anschließend lichtgehärtet.

Keramikverblendete Kronen sind in der Gesamtbewertung die ansprechendste Lösung. Der durch die aufwendige Herstellung erforderliche, höhere Preis wird mit einem Höchstmaß an Ästhetik, Funktionalität und Beständigkeit belohnt.

Die Keramikverblendung ist natürlich auch in der Brückentechnik anwendbar.

Der vom Gesetzgeber vorgeschriebene, zweckmäßige und wirtschaftliche Zahnersatz sieht allerdings auch teilweise in sichtbaren Bereichen nur eine Vollgussversorgung vor. Abgesehen von der Funktion wird hier die Ästhetik in keinster Weise berücksichtigt. Informieren Sie sich deshalb bei Ihrem Zahnarzt oder bei uns über die Zusatzkosten einer Verblendung.