Gute Zähne. Gutes Lächeln.

Geschiebe & Riegeltechnik

Die Geschiebetechnik

Die Geschiebetechnik ist eine hochwertige Form des herausnehmbaren Zahnersatzes. Bei einer klammerlosen Teilprothese werden die Klammern durch Geschiebe oder Druckknopfanker ersetzt. Die Prothese besteht aus einer Kombination von festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz.

Um einen solchen Zahnersatz herzustellen, müssen vorhandene Zähne überkront werden, und an diesen Kronen wird der herausnehmbare Zahnersatz verankert. Hierzu dienen die Geschiebe. Die Verankerungselemente sind im Gegensatz zu Klammern nicht sichtbar. Eine hervorragende Ästhetik ist gewährleistet.

Die individuelle Versorgung beginnt mit einer exakten Vermessung des Kiefers bzw. Kiefergelenks, bei der Bewegungs- und Kaumuster festgehalten werden. Die nachfolgende Anfertigung des kombinierten Zahnersatzes berücksichtigt die Funktion und Ihre individuellen Wünsche.

Die künstlichen Zähne bei der Kombinationsversorgung, d.h. bei Teleskop- und Geschiebearbeiten werden übergangslos an den vorhandenen Kronen angebracht. Die Befestigungsart Ihrer Prothese ist somit nicht sichtbar.

Die eingebrachten Kunstzähne können nach Ihren persönlichen Merkmalen und Wünschen bearbeitet werden, so dass die Prothese als solche nicht erkennbar ist, da auch ästhetische Gesichtspunkte bei der Anfertigung berücksichtigt werden.

Sie erhalten eine individuell für Sie angefertigte hochwertige und haltbare Versorgung, die sich harmonisch in Ihr Gesamterscheinen einfügt.

Die Riegeltechnik

Der Riegel ist ein individuell hergestelltes Halteelement, welches hauptsächlich dann eingesetzt wird, wenn am Ende einer Zahnreihe kein Zahn mehr vorhanden ist, an dem eine prothetische Versorgung angebracht werden könnte.

In diesem Fall wird der Riegel, an welchem der fehlende Zahn befestigt ist, am letzten noch vorhandenen Zahn angebracht. Die Riegelprothese ist leicht ausgliedbar und damit problemlos zu reinigen.