Gute Zähne. Gutes Lächeln.

News Blog

Hier finden Sie aktuelle Informationen in Blogform zu Themen der Dentaltechnik

SILENSOR – die „Anti-Schnarchschiene“…


Endlich wieder ruhig schlafen.

Schnarchen-BroschuereWussten Sie, dass bis zu 40 % der Bevölkerung, 60% aller Männer und 40% aller Frauen ab dem 50. Lebensjahr schnarchen?

Die nachlassende Muskelstraffung während des Schlafs verursacht eine Verengung der oberen Atemwege.

Diese Verengung beschleunigt den Atemluftstrom, dadurch beginnen im Bereich der oberen Atemwege weiche Gewebeteile wie das Gaumensegel, das Zäpfchen, oder Ähnliches zu flattern und verursachen das Schnarchgeräusch.

Schnarchen – ein ernstes Problem:
• Schnarcher schlafen schlecht
• Partner der Schnarcher sind im Schlaf massiv gestört
• Schnarcher sind häufig unkonzentriert und müde
• Herz- und Kreislauferkrankungen werden durch Schnarchen begünstigt
• Schnarchen kann zum Atemstillstand führen (Schlaf-Apnoe)

Hilfe gibt es jetzt beim Zahnarzt:
Die Silensor Schnarchschiene kann, wie klinische Untersuchungen belegen, das Schnarchen bei über 80% der Patienten erheblich vermindern.

Wie das funktioniert und und was zu beachten ist erfahren Sie in unserer aktuellen Info-Broschüre „Endlich ruhig schlafen!“, welche sie hier als PDF downloaden können:
Endlich_ruhig_schlafen_Broschuere.

 

Ein Vergleich: Vollkeramik vs. Metallkeramik

Die Entscheidung, welches Material für meinen individuellen Zahnersatz die für mich beste Lösung darstellt ist oft nicht trivial.

Hier sind sowohl medizinische, technische, als auch wirtschaftliche Faktoren ausschlaggebend.
Um Ihnen ein besseres Bild über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Materialien an die Hand zu geben, hat Zahntechnikermeister Dominik Heider einmal die wichtigsten Fakten hierzu tabellarisch aufgelistet, damit Sie sich schnell und übersichtlich informieren können.

Hier also nun zum Download das PDF Dokument:

Vergleich_Vollkeramik_Metallkeramik

Zirkon – das weiße Gold der Zahntechnik

Bioverträglichkeit im Blickpunkt der Versorgungzirkon-02

 

Gold ist uns schon aus den Zeiten des ersten Zahnersatzes der Inkas und Etrusker als geeignetes Material der Zahntechnik überliefert, es gilt als das edelste und „gesündeste“ Metall, wenn es um die Herstellung von hochwertigen Kronen und Brückenversorgungen geht, und es hat im sichtbaren Bereich des Mundes immer noch den Ruf von „wertvoll“, „gediegen“ und „hochwertig“.

Um Gold als Material für die heutige Zahntechnik zu verwenden, muss es mit verschiedenen anderen Metallen zu einer Legierung gemischt werden; erst dann besitzt es ausreichende Stabilität und kann entsprechend verarbeitet werden. Weiterlesen